Die Gesellschaft und ihre Institutionen: 7-köpfiger Drache des 21. Jahrhunderts

Sogenannte zivilgesellschaftliche Organisationen und ihre Funktion

draak-7-koppen-maatschappij-bedrog-deceptie-manipulatie

Was bedeutet sogenannt?

Sogenannt: Alias ​​sozusagen, täuschend, angeblich, dem Anschein nach, unter dem Deckmantel von, quasi.

Nachdem wir nun die Bedeutung von sogenannt wissen, können wir uns verschiedene Organisationen der Zivilgesellschaft und ihre Funktion genauer ansehen.

Die sogenannte Funktion und die tatsächliche Funktion sollten im besten Fall übereinstimmen.

Die sogenannte Funktion der Religion:

Menschen mit Spiritualität oder Gott/Allah verbinden.

Den Menschen zeigen, wie sie ein moralisches Leben führen können.

1) Die eigentliche Funktion der Religion:

Die Spiritualität der Menschen fehlleiten, damit sie leichter zu kontrollieren sind.

Verschleierung der eigentlichen moralischen Gesetze der Schöpfung.

Die Menschen fügsamer und akzeptabler machen, damit sie akzeptieren, von der Regierung regiert zu werden.

Die sogenannte Regierungsfunktion:

Aufrechterhaltung kritischer Infrastrukturen.

Schutz des Lebens, des Eigentums und der Rechte von Menschen.

Menschen bestrafen, die schlechte Dinge tun.

Gerechtigkeit ausüben.

Verteidigung der Freiheit gegen potenzielle Feinde.

2) Die eigentliche Funktion der Regierung:

Menschen kontrollieren und Menschen versklaven.

Menschen durch "Gesetze" zu befehlen, ihren eigenen Interessen zu dienen.

Gewaltausübung unter dem Deckmantel von „Sicherheit“ und „Schutz“.

Die sogenannte Medienfunktion:

Menschen mit den richtigen Informationen informieren, damit sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Aufdeckung von Korruption in anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen.

3) Die eigentliche Funktion von Medien:

Kontrolle der Weltanschauung der Sklaven der Regierung.

Verbreitung von Regierungspropaganda, Lügen und Täuschungen.

Kontrolle über der Wahrnehmung der Menschen für das, was gesellschaftlich möglich ist.

Die sogenannte Bildungsfunktion:

Jugendlichen beibringen, wie man ein erfolgreiches Leben aufbaut.

Bereitstellung von Wissen und den notwendigen Informationen für junge Menschen, damit sie fundierte Entscheidungen treffen und lernen, kritisch zu denken.

4) Die eigentliche Funktion der Bildung:

Junge Menschen mit einem Weltbild der Regierung zu indoktrinieren, damit sie leichter zu kontrollieren sind.

Ein verzerrtes Bild der Geschichte beibringen und der aktuellen gesellschaftlichen Ereignisse falsch darstellen.

Den jungen Menschen Vertrauen in Politik, Demokratie und die Notwendigkeit einer Regierung vermitteln.

Die sogenannte Funktion von Banken:

Werterhaltung der aktuellen Währungen

Stabilität und Schutz des (finanziellen) Eigentums von Menschen.

Unterstützung des Wirtschaftswachstums und des Wohlstands in der Gesellschaft.

5) Die eigentliche Funktion von Banken:

Die Wirtschaft zu lenken, die den Interessen der reichsten und mächtigsten Menschen dient.

Sicherstellen, dass es einen dauerhaften Wohlstandsunterschied zwischen Arm und Reich gibt.

Kriege mit Finanzmitteln um Finanzmittel und Rohstoffe führen.

Die sogenannte Funktion der Gesundheitsfürsorge:

Aufrechterhaltung einer optimalen Gesundheit für Menschen.

Medizinische Versorgung kranker Menschen.

Erforschung neuer Methoden und Behandlungen zur Heilung von Krankheiten.

6) Die eigentliche Funktion des Gesundheitswesens:

Profit machen von kranken Menschen, die nach einer Lösung für ihre Krankheit suchen.

Untergrabung der allgemeinen Gesundheit der Gesellschaft durch fehlerhafte Behandlungen (Arzneimittel, Operationen, Medikamente), die nicht auf die zugrunde liegenden kausalen Faktoren der Krankheit abzielen.

Die sogenannte Funktion der Wissenschaft:

Die Wahrheit über die Funktionsweise der Natur durch genaue Forschungsmethoden herausfinden.

Experimente durchführen, um Hypothesen zu beweisen.

Veröffentlichung der Forschungsergebnisse, damit die Menschen genau über die Ergebnisse informiert werden können.

7) Die eigentliche Funktion der Wissenschaft:

Bereitstellung neuer Technologien für die Regierung, die es ermöglichen, Menschen zu kontrollieren.

Kontrolle über der Wahrnehmung der Menschen, was in der Natur möglich ist.

Wie ist der aktuelle Bewusstseinszustand?

Die meisten Menschen glauben immer noch, dass Autorität und Regierung moralisch legitim und notwendig sind, und glauben auch immer noch an das trügerische Links-gegen-Rechts-Politsystem.

Außerdem glauben die meisten Menschen den Medien und vertrauen darauf, dass die Medien ihnen tatsächlich die Wahrheit sagen.

Die meisten Menschen glauben, dass der Zweck von die Gründung der Wissenschaft eine authentische Suche ist nach der Wahrheit zur Verbesserung der Menschheit durch das Verständnis der Natur und die Entwicklung neuer Technologien.

Außerdem glauben die meisten Menschen, dass der Zweck von Sozialbildungseinrichtungen darin besteht, jungen Menschen authentisches Wissen zu vermitteln, damit sie ein entwickeltes Bewusstsein erlangen können.

Schließlich glauben die meisten Menschen, dass die religiösen Institutionen, Banken, Gesundheitswesen,das Recht, die Polizei und das Militär existiert aus dem Grund, aus dem es zu existieren behauptet.

Was ist die Lösung?

Das geistige Gesetz kennen. Es heißt auch Natural law, Universal lore, geistiges gesetz, Naturgesetz, Lex Naturalis, Tex Frya. Es ist wichtig, diesen Begriff gut zu definieren. Es ist wie folgt.

Eine Reihe universeller, inhärenter, objektiver, nicht von Menschenhand geschaffener, ewiger und unausweichlicher Bedingungen, die die Folgen des Verhaltens von Wesen bestimmen, die die Fähigkeit haben, den Unterschied zwischen schädlichem und nicht schädlichem Verhalten zu kennen.

Es ist eine moralische Frage. Dies erfordert Bewusstsein basierend auf erworbenem Wissen.

Wenn Menschen im Kollektiv im Einklang mit dem spirituellen Gesetz leben, ist Freiheit das Ergebnis. Wenn Menschen im Kollektiv in Disharmonie mit dem spirituellen Gesetz leben, ist Sklaverei die Folge. Diese beiden, das kollektive Bewusstsein und das spirituelle Gesetz, stehen in positiver Beziehung zueinander.

Was ist der Hauptgrund, warum Menschen in Denkfallen tappen?

Ungelöste elterliche Trennungsängste sind oft der Grund dafür, dass Menschen in sozialen Einrichtungen einen Ersatz für diese Trennungsangst suchen.

Mütterliche Trennungsangst führt dazu, dass das Kind ein Gefühl von Mangel an Fürsorge und Aufmerksamkeit entwickelt. Das Kind sucht dann in einem Institut nach einem Ersatz für diese Bedürfnisse, auch in einem späteren Alter. Dies führt zu dem falschen Glauben, dass die Organisationen der Zivilgesellschaft sich um sie kümmern, sie für wichtig halten und die besten Absichten für sie haben.“

Die väterliche Trennungsangst führt dazu, dass das Kind ein Gefühl des Mangels an Schutz, Führung und Disziplin entwickelt. Das Kind wird sich dann bei einer sozialen Organisation, auch später wenn er alter ist, einen Ersatz für diese Bedürfnisse suchen. Dies führt zu dem falschen Glauben, dass die Organisationen der Zivilgesellschaft sie beschützen, Stolz sein können auf sie und dass das Leben ohne sie ein Chaos wäre.

Was ist die Lösung, wenn Sie in diese Fallstricke geraten sind?

Wissen ist die Lösung. Die Mechanismen kennen, nach denen die Natur und das Bewusstsein des Menschen funktionieren. Dies gleicht das Physische und das Spirituelle aus. Diese geistige Welt ist unter uns, aber nicht sichtbar. Dennoch gibt es einen Laufmechanismus, der unsichtbar arbeitet und immer anwendbar ist. Dieser Mechanismus der spirituellen Gesetze kann mit der Schwerkraft oder anderen physikalischen Gesetzen gleichgesetzt werden. Dieser Mechanismus ist immer in Betrieb, auch wenn Sie es nicht glauben. Dies ist keine Meinung oder Überzeugung. Sie können diese spirituellen Gesetze durch logisches Denken erkennen.

Der Unterschied zwischen richtig und falsch

Für das spirituelle Gesetz macht es keinen Unterschied, wie viele Menschen glauben, dass etwas, das falsch und moralisch anstößig ist, in etwas Richtiges und moralisch Richtiges umgewandelt werden kann. In Wirklichkeit wird etwas, das falsch ist, immer falsch bleiben. Und was gut ist, wird immer gut bleiben. Somit sind auch die Menschenrechte, die sich aus diesem geistigen Gesetz ergeben, unveränderlich und immer anwendbar. Menschen können diese Rechte nicht schaffen, delegieren oder rechtmäßig entziehen.

Leider haben viele Menschen falsche Vorstellungen darüber, ob sie moralisch richtig oder falsch sind. Moral wäre subjektiv und niemals objektiv. Dies ist nur ein Beweis für ihre Ignoranz oder Gleichgültigkeit.

Es gibt keine Schuld für Unwissenheit. Und mit Gleichgültigkeit gibt es eine Schuld.

Das geistige Gesetz berücksichtigt die beiden nicht. Genauso wie die Schwerkraft ein Kind nicht berücksichtigt, das nicht weiß, wie sie funktioniert.

Naturgesetz und Gesetz des Menschen

Das spirituelle Gesetz basiert auf Prinzipien und Wahrheit. Es ist auch inhärent und untrennbar mit der Schöpfung verbunden. Man kann mit dem spirituellen Gesetz in Einklang kommen, indem man sich Wissen aneignet und es versteht. Darüber hinaus existiert das spirituelle Gesetz überall im Universum, unabhängig vom Ort. Schließlich ist es ein ewiges Gesetz und kann nicht von der Schöpfung erlangt werden. Sie existiert immer und kann nicht geändert werden.

Das Gesetz des Menschen basiert auf dogmatischen Überzeugungen des Geistes. Sie sind also künstliche Konstrukte des menschlichen Geistes. Dieses Gesetz des Menschen wird oft nur aus Angst vor Konsequenzen befolgt. Dieses Gesetz variiert je nach dem Willen des Gesetzgebers. Dies ist ein Glaube des moralischen Relativismus und ein falscher künstlicher Glaube an richtig und falsch. Dieses Gesetz des Menschen ändert sich also auch jedes Jahrhundert.

Wenn ein bestimmtes vom Menschen erdachtes Gesetz mit dem spirituellen Gesetz übereinstimmt, dann ist die logische Schlussfolgerung, dass es unnötig ist. Denn es setzt eine Wahrheit, die selbst offensichtlich und der Schöpfung innewohnend ist. Das macht das Gesetz des Menschen unnötig und irrelevant.

Wenn ein bestimmtes Gesetz, das von Menschen erdacht wurde, dem spirituellen Gesetz widerspricht, dann ist die logische Schlussfolgerung, dass es ein falsches Gesetz und ein unmoralisches Gesetz ist. Daher kann es gemäß dem spirituellen Gesetz niemandem rechtmäßig aufgezwungen werden.

Gleiche Rechte unter dem spirituellen Gesetz

Das spirituelle Gesetz besagt, dass jeder genau die gleichen Rechte hat. Niemand hat mehr oder weniger Rechte als ein anderer. Da Rechte nicht von Menschen geschaffen werden und jede Person diese Rechte von Geburt an von der Schöpfung an erhalten hat, gibt es außerdem keine Person oder Gruppe von Menschen, die tatsächlich die Macht hat, Rechte zu „geben“ oder Rechte von jemandem zu nehmen. Jede Regierungsform widerspricht daher auch dem ewigen Schöpfungsgesetz.

„Soziale“ oder „kollektive“ Steuer

Besteuerung ist die Behauptung, dass einer Gruppe von „sozialen“ Menschen, die sich „Regierung“ nennen, das „Recht“ gegeben wurde, einen bestimmten Prozentsatz des Ergebnisses der Arbeit eines anderen zu beschlagnahmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der andere freiwillig oder gezwungen Steuern zahlt.

Die Besteuerung wird unter Androhung von Gewalt oder Freiheitsentzug durchgesetzt. Die Besteuerung ist ein Beispiel dafür, dass etwas, das falsch ist, in etwas Richtiges oder moralisch Richtiges umgewandelt wird. In Wirklichkeit und nach dem geistlichen ewigen Gesetz ist dies tatsächlich nicht möglich.

Wenn wir Sklaverei als die unfreiwillige Beschlagnahme von 100% der Arbeit von jemandem definieren, können wir klar sehen, dass es egal ist, auf welchen Prozentsatz wir es senken, damit es keine Sklaverei mehr ist. Außer 0%.

Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, ist die Steuer nur ein Euphemismus für Diebstahl, Gewalt und Sklaverei. Da kein Individuum das Recht hat, Eigentum oder das Ergebnis seiner Arbeit zu beanspruchen, kann ein solches Verhalten niemals an eine Gruppe „delegiert“ und moralisch richtig gemacht werden. Daher ist jede Art von Steuer nach dem spirituellen Gesetz immer ein Fehler.

Körperliche Anwendung versus Gewaltanwendung

Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Ausübung körperlicher Fähigkeiten, beispielsweise um körperliche Arbeit zu verrichten oder sich zu verteidigen, und Gewalt. Die Ausübung körperlicher Fähigkeiten ist im Einklang mit dem geistigen Gesetz und moralisch vertretbar. Der Grund dafür ist, dass es keine Rechte anderer verletzt. Daher ist es nach dem spirituellen Gesetz immer das Recht einer Person, körperliche Fähigkeiten auszuüben. Das bedeutet auch, dass jede Form der Selbstverteidigung moralisch gerecht ist.

Gewalt hingegen ist die unmoralische Einleitung körperlicher Gewalt, um jemanden zu zwingen, zu verletzen oder zurückzuhalten. Dies ist immer unmoralisch, weil es die Rechte anderer verletzt. Es ist also eine Handlung, die niemals ein Recht ist und daher immer unmoralisch ist.

Die zwei Säulen der Erleuchtung

Das Nichtangriffsprinzip ist die erste Säule der Erleuchtung. Dies wird auch als heiliges Weibliches bezeichnet. Vereinfacht gesagt bedeutet das: Niemals Gewalt anwenden. Mit anderen Worten, initiieren Sie niemals eine unmoralische Anwendung physischer Gewalt auf ein anderes fühlendes Wesen, um es zu zwingen, zu verletzen oder einzusperren. Damit verstößt man immer gegen das natürliche Recht der Willensfreiheit des anderen und ist somit immer unmoralisch.

Das Selbstverteidigungsprinzip ist die zweite Säule der Erleuchtung. Dies wird auch genannt das heilige Männliche . Dieses Prinzip besagt folgendes. Bewusste Wesen haben das angeborene Recht, körperliche Fähigkeiten anzuwenden, um sich gegen Gewalt zu verteidigen.

2 Idee über “De maatschappij en haar instituties: 7 koppige draak van de 21e eeuw

  1. Ed sagt:

    Onwaarschijnlijk kort door de bocht dit z.g spirituele denken. Angstig wereldbeeld. Geen enkele sociaal maatschappelijke overweging in dit relaas. Jammer.

  2. admin sagt:

    Bedankt voor je reactie! Verder is het moeilijk voor mij hierop te reageren met een adequate of passende reactie. Dit komt omdat je verder geen toelichting geeft op je standpunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman